Zum Inhalt springen

Joey Henry’s Dirty Sunshine Club // Kody Skye

Joey Henrys Dirty Sunshine Club

Ist das noch Musik? Eine Sache ist sicher: Joey Hen­ry ent­zieht sich jeder Eti­ket­tie­rung. Der Dir­ty Suns­hi­ne Club scheint wie Foto­gra­fie, Flip­per-Phi­lo­so­phie, Skate­board-Exis­ten­zia­lis­mus, zer­ris­se­ne Sei­ten aus einem Tage­buch aus Kan­sas und Sto­rytel­ling an der Stra­ßen­ecke, genau­so wie es Musik ist. Joey selbst bezeich­net es ein­fach als The­ra­pie. Er kit­zelt aus sei­nem Ban­jo, sei­ner Uku­le­le und sei­ner Gitar­re ein­zig­ar­ti­ge, reverb­ge­la­de­ne und doch rhyth­mi­sche Klang­land­schaf­ten her­aus, die ein­fach Gän­se­haut erzeugen.

https://www.facebook.com/dirtysunshineclub

Joey Henry’s Dir­ty Suns­hi­ne Club – The Sun She Sleeps: 

Joey Henry’s Dir­ty Suns­hi­ne Club – Life Wit­hout Sunshine: 

Joey Henry’s Dir­ty Suns­hi­ne Club – The Clover­lick Cache Ep 023: 

Kody Skye

Unter den Fans des Mud­dy Roots Fes­ti­vals hat Kody Skye einen fast mys­ti­schen Sta­tus erlangt. Sowohl als Song­wri­ter als auch als Bas­sist der Cala­mi­ty Cubes. Jedes Jahr ist die Band ein High­lights des Kult­fes­ti­vals in Ten­nes­see.
Was nur weni­ge wis­sen: Er beein­druckt auch solo. Wäh­rend er bei den Cubes für die schnel­le, lau­te und wil­de Bass-Action zustän­dig ist, gehen sei­ne Solo-Sets einen ande­ren Weg. Die lei­sen Töne ste­hen im Vor­der­grund, dar­ge­bo­ten von einem wah­ren Poeten.

Kody Skye Last Night at Kirby’s Beer Store: 

Kody Skye @ Evans­ville WI: 

The Calamity Cubes

https://www.face