Zum Inhalt springen

Brezel Göring // Support: Proaktiv

Bre­zel Göring stellt sei­ne neue Plat­te vor: Auf­rich­tig, lus­tig, manch­mal iro­nisch und viel­leicht auch ein biss­chen zynisch: „Psy­cho­ana­ly­se (Volu­me 2)“, das ers­te Solo­al­bum von Bre­zel Göring nach Ste­reo Total liegt auf dem Plat­ten­spie­ler wie auf dem Sofa des Psy­cho­ana­lys­ten; ein in sei­ner Kon­se­quenz ein fol­ge­rich­ti­ges Album nach der letz­ten gemein­sa­men Pro­duk­ti­on mit sei­ner Arbeits‑, Lebens- und Lie­bes­part­ne­rin, der viel zu früh ver­stor­be­nen Fran­çoi­se Cactus.

Nach ihrem Tod im letz­ten Jahr hat Bre­zel Göring in Ber­lin sei­ne Din­ge in Ord­nung gebracht und sein klei­nes Auto mit sei­nen Lieb­lings­in­stru­men­ten bela­den, um auf einen 1708,2 Kilo­me­ter lan­gen Road­t­rip auf­zu­bre­chen. Er führ­te ihn nach Paren­tis in Süd­frank­reich. Dort hat er, den Fran­çoi­se Cac­tus einst lie­be­voll als „worst artist you can dream of“ bezeich­net hat, ein wenig Ruhe gefun­den und Mut und Weh­mut in die Musik gebettet.

Ein paar Mona­te spä­ter war „Psy­cho­ana­ly­se (Volu­me 2)“ fer­tig. Eine Anein­an­der­rei­hung von süch­tig machen­den Melo­dien und den Stim­men von Lilith Stan­gen­berg, Julia Wil­ton, Pixie Dust und – einem letz­ten Mal – Fran­çoi­se Cac­tus, char­mant wie der „Klang der Sire­nen“. Zehn inti­me Lie­der, die von den Höhen und Tie­fen des All­tags berich­ten, berüh­rend und so sprö­de wie das Leben selbst. Songs über sozia­le Devi­anz, Dro­gen, sexu­el­le Psy­cho­pa­tho­lo­gie und den „sanf­ten Wahn“. Genuss­voll und vol­ler Wort­spie­le, ver­sam­melt Bre­zel Göring eine Gale­rie mit Bil­dern komi­scher Figu­ren – und im „Spie­gel­ka­bi­nett“ einem Hauch Selbstironie.

https://www.brezelgoering.de/

Support: Proaktiv

Die Band ist Pro­Ak­tiv denn Hoff­nung muss sich wie­der loh­nen. Wer sie hört und sieht ist ihnen hoff­nungs­los ver­fal­len. Die Punk­si­re­nen aus dem Spuk­schloss auf der Schlan­gen­in­sel im Trä­nen­meer Ber­lins ver­füh­ren euch mit ihrem direk­ten und dre­cki­gen Sound. Bei die­ser unmit­tel­ba­re Här­te und Zärt­lich­keit wird die The­ra­pie­couch zum Schleu­der­sitz. Da bricht selbst die här­tes­te Crus­te, die Leder­ja­cke zer­reißt und wir ver­glei­chen unse­re zar­ten Ker­ne bei schmut­zi­gen Aben­teu­ern im Rosen­gar­ten bei Voll­mond. Aber Obacht! Die Rosen haben Dor­nen, doch die Gefahr lohnt sich!.….…

https://proaktiv.bandcamp.com/

Ein­lass: 20h
Beginn: 21h
Das Kon­zert beginnt pünktlich!

Wir freu­en uns über einen Unter­stüt­zungs­bei­trag, der es uns ermög­licht unse­re Pro­jek­te wei­ter zu führen!

https://www.facebook.com/altesvolksbadmannheim/

www.brandherd.org

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Labels

brandherd,
Konzert
Altes Volksbad

Ort

Altes Volksbad
Mittelstraße 42, 68169 Mannheim

Nächste Veranstaltung

Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.