Zum Inhalt springen

Ad Hoc Art // SCHAUER

Mul­ti­me­dia­le Kunst­au­stel­lung mit Live Kon­zert, Per­for­mance, DJ Sets und Artist Talks.
Eine Ver­an­stal­tung von Ilo­na HófehérMarc Ne und Thors­ten Mül­ler.

Frei­tag, 08.07.22 Vernissage

  • Artist Talks
  • Audio­vi­su­el­le Per­for­mance der aus­stel­len­den Künstler
  • After Hour: DJ Dr. Odra­dek // dunk­le, grau bis schwe­fel, gelb // 22:00 Uhr

Sams­tag, 09.07.22 Finissage

  • Artist Talks
  • Live Kon­zert: Stag­woun­der // Bla­cke­ned Alter­na­ti­ve Metal // 20:00 Uhr
  • After Hour: DJa­ne Hḗlia­ne // von Mini­mal Syn­th über Kraut­rock bis zu (no) Wave // 22:00 Uhr

SCHAUER – Regen und Feuch­tig­keit als Nähr­bo­den für alles Leben und Basis für ein frucht­ba­res Habi­tat. Gleich­zei­tig: Eine Gesell­schaft erschau­ert in Anbe­tracht einer unge­wis­sen Zukunft. Inmit­ten davon das Bad als Ort der Rei­ni­gung und als his­to­ri­scher Ort des Zusam­men­kom­mens um sich zu pfle­gen, aber auch um sich aus­zu­tau­schen. Nun wird die­ser Ort Kunst und Kul­tur in einem neu­en Fluss erfahr­bar machen und einen kul­tu­rel­len Aus­tausch ermöglichen.Das The­ma Schau­er ist poli­tisch wie auch sozi­al hoch­ak­tu­ell. Die sozia­le Distan­zie­rung auf­grund von ver­meint­lich unver­ein­ba­ren Idea­len bringt die Gesell­schaft und jeden Ein­zel­nen in ein Span­nungs­feld und zwingt den Men­schen zur Aus­ein­an­der­set­zung mit sich Selbst und dem Kon­zept des Selbst in einem psy­cho­lo­gi­schen und gesell­schaft­li­chen Rah­men. Die Dia­lek­tik zwi­schen der Selbst­ein­kehr und dem Aus­tausch und Kon­flikt mit ande­ren, fin­det im eigens dafür arran­gier­ten Raum ihre Substanz.Im Rah­men der Aus­stel­lung wird es ein Zusam­men­spiel tra­di­tio­nel­ler, bild­ne­ri­scher Schaf­fens­pro­zes­se wie Male­rei, Bild­haue­rei, Col­la­ge­tech­nik, ana­lo­ge Foto­gra­fie und eine live Licht­pro­jek­ti­on mit LIQUID LISA (IG www.instagram.com/liquid_lisa/) geben. Die­se tref­fen auf moder­ne Video- und Per­for­mance­kunst, ver­zerr­te Gitar­ren­mu­sik und bizar­re Klangwelten.

Die vier aus dem Rhein-Neckar-Kreis stam­men­den Künstler*innen begeg­nen der SCHAUER The­ma­tik aus unter­schied­li­chen Herangehensweisen.CAROLINE BAUMANN spie­gelt mit ihren Gemäl­den gro­be und dyna­mi­sche Stri­che bis hin zu fei­nen, fili­gra­nen Lini­en und trans­pa­ren­ten Flä­chen das Wesen der Mensch­lich­keit wieder.

IG: www.instagram.com/cocos.artwork/HELENA FEHERs Arbei­ten befas­sen sich mit dem Unter­be­wusst­sein und der Erfor­schung des inne­ren Kos­mos. Bei ihren Hybrid­wer­ken aus ana­lo­ger Foto­gra­fie und Skulp­tur ergrün­det sie die Weib­lich­keit mit­tels einer mys­ti­schen Sumpf­krea­tur aus dem schot­ti­schen Volksglauben.

IG: www.instagram.com/belanglosigkeit/JOHANNES IMMELs wie­der­keh­ren­des Motiv, sowohl sei­ner Video- als auch foto­gra­fi­sche Arbei­ten, ist das Was­ser, wel­ches als Ursprung allen Lebens einen Zugang zur eige­nen Essenz verschaffet.

WEB: www.johannes-immel.com/MARC NESTOR kre­iert Illus­tra­tio­nen die psy­cho­lo­gi­sche Zustän­de als see­li­sche Wesen dar­stel­len, Sie sind Sinn­bil­der für fleisch­ge­wor­de­ne Emotionen.

IG: www.instagram.com/nein.art/

An bei­den Tagen besteht die indi­vi­du­el­le Mög­lich­keit mit den Künstler*innen über den künst­le­ri­schen Pro­zess zu spre­chen. Hier­bei besteht auch die Mög­lich­keit im Sin­ne der Päd­ago­gik zu spre­chen sowie die Wei­ter­ga­be von Tipps im künst­le­ri­schen Bereich für ein diver­ses Publi­kum bereit­zu­stel­len. Dabei kann aktiv auf die Bedürf­nis­se von ange­hen­den Stu­die­ren­den der Kunst und Medi­en Bran­che wie etwa freie Kunst, Lehr­amt Kunst, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign, per­for­ma­ti­ve Kunst (Thea­ter­päd­ago­gik) und Free­lan­cing ein­ge­gan­gen werden.Bei der Ver­nis­sa­ge wird es Fin­ger­food und Rot­wein­aus­schank geben.Im Zuge der Finis­sa­ge der Aus­stel­lung SCHAUER wird die Bla­cke­ned Alter­na­ti­ve Metal Band Stag­woun­der einen wür­di­gen Abschluss bieten.

Band­camp: https://stagwounder.bandcamp.com/Die After Hour wird an den Aben­den von unter­schied­li­chen DJ Sets begleitet.

Ein­tritt gegen Spende!

Die Veranstaltung ist beendet.

Labels

Ad Hoc Art,
Geschichtswerkstatt,
Konzert,
Kunst
Altes Volksbad

Ort

Altes Volksbad
Mittelstraße 42, 68169 Mannheim
Geschichtswerkstadt Neckarstadt e.V.

Veranstalter

Geschichtswerkstadt Neckarstadt e.V.
Tel
015253468138
E-Mail
info@geschichtswerkstatt.org
Website
https://www.facebook.com/altesvolksbadmannheim/

Nächste Veranstaltung

Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.