Zum Inhalt springen

White Hills

„Die WHITE HILLS aus New York sind das Gegen­teil eines Kome­ten. Sie sau­gen eine Explo­si­on von Ener­gie von der Erd­ober­flä­che auf; von Spi­ri­tua­li­tät, von Adre­na­lin, von der Geschich­te syn­the­ti­sier­ter elek­tro­ni­scher Musik, von Dro­gen, von Phi­lo­so­phie, von Freun­den und Fein­den glei­cher­ma­ßen, von MOTHER FUCKING ELECTRICITY und sie bün­deln sie in einen blen­den­den Ener­gie­strahl, den sie in die Lee­re zurück reflek­tie­ren Die­ser Strahl ist eine Bot­schaft. Es ist eine Aus­sa­ge, die lau­tet: „“FUCK YOU. WE ARE HERE. WE ROCK, THEREFORE WE ARE.“ ‑John Doran, The Quietus

Wage­mu­tig und unbe­re­chen­bar haben sich WHITE HILLS einen Ruf als eine der pro­duk­tivs­ten Bands ihrer Genera­ti­on erwor­ben und über 12 Alben sowie zahl­rei­che Eps und Sin­gles her­aus­ge­bracht. Die Musik der Kern­mit­glie­der Dave W. und Ego Sen­sa­ti­on defi­niert das Psy­che­de­lic- und Post-Punk-Gen­re neu. Sie ist ris­kant und inno­va­tiv, ver­wur­zelt im Punk-Ethos und der bereit­schaft zur tota­len Selbstaufgabe.

Blank Sta­re: https://www.youtube.com/watch?v=uLl3zgjelG0
Now Man­hat­tan (Live): https://www.youtube.com/watch?v=tyn2sgvKRZ4

Der legen­dä­re Inde­pen­dent-Fil­me­ma­cher Jim Jar­musch wur­de ein Fan von WHITE HILLS, nach­dem er die Band ein­ge­la­den hat­te auf dem All Tomorrow’s Par­ties Fes­ti­val in New York, das er 2010 gast-kura­tier­te an der Sei­te von Iggy Pop and The Stoo­ges, Sonic Youth, Sunn O))) und ande­ren auf­zu­tre­ten.
Nach­hal­tig beein­druckt kon­tak­tier­te Jar­musch die Band 2012 und bat sie,in sei­nem Film „Only Lovers Left Ali­ve“ mit­zu­spie­len. Das Dreh­buch bezeich­ne­te eine „visu­ell auf­fäl­li­ge Band“, die in einem Club in Detroit wil­de Musik spielt. Jar­musch sag­te, er habe das Gefühl, dass die Rol­le für WHITE HILLS gemacht sei. Die Band teilt sich die Lein­wand mit Til­da Swin­ton, Tom Hidd­les­ton, Mia Was­i­kow­s­ka und Anton Yelchin.

White Hills Sce­ne in „Only Lovers Left Ali­ve“ by Jim Jar­musch: https://www.youtube.com/watch?v=ZmJpBFwpSmQ

Sup­port: Amor.vto
Amor.vto ist das neue Pro­jekt von Pro­jekt von Phil­ipp, dem Sän­ger von Euter­na­se, die sich lei­der viel zu früh auf­ge­löst haben.

https://www.instagram.com/amorvto/

„deut­sche Tex­te ger­hymt und pro­kla­miert mit Ver­ve und Pas­si­on
„Sounds aus dem Rech­ner“
„Live war das Gan­ze jeden­falls eine Urge­walt“
(https://brutstatt.de/2022/04/29/schoene-toene-am-28-april-2022/)

Wir freu­en uns über einen Unter­stüt­zungs­bei­trag, der es uns ermög­licht unse­re Pro­jek­te wei­ter zu füh­ren!
Wir emp­feh­len:
16 EUR Ver­die­nen­de, 10 EUR Ermä­ßig­te
Wer gera­de kei­ne Koh­le hat, soll geben was mög­lich ist!

Altes Volks­bad Mann­heim
Mit­tel­str. 42
68169 Mann­heim

https://www.facebook.com/altesvolksbadmannheim/

www.brandherd.org

Die Veranstaltung ist beendet.

Labels

brandherd,
Konzert
Altes Volksbad

Ort

Altes Volksbad
Mittelstraße 42, 68169 Mannheim

Nächste Veranstaltung

Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert